Trullo in den Weinbergen
Trullo in den Weinbergen

Kulturweg Petersberg

Italien in Rheinhessen

Kann mit jeder Hiwweltour problemlos mithalten: Der Kulturweg Petersberg. Start ist am Parkplatz an der Petersberghalle in Gau-Odernheim ...

... Dort befindet sich auch ein Übersichtsplan, der die verschiedenen Wander- und Spaziermöglichkeiten rund um den Petersberg aufzeigt.
Der bequemste Weg ist der Rundweg: Hier läuft man mit wenig Steigung gemütlich durch Weinberge und Felder und läßt den Blick in die Ferne schweifen.

Mann läuft auf einem grasbewachsenen Feldweg an einem bewachsenen Hang um eine Kurve.
Mann läuft auf einem grasbewachsenen Feldweg an einem bewachsenen Hang um eine Kurve.

Wem das zu gemütlich ist, der kann natürliche den Gipfel des Petersbergs erklimmen. Hierzu zweigen vom Rundweg immer wieder Wege ab, die den Wanderer nach oben führen.

Weg zwischen Weinbergen führt kurvenartig zum Gipfel des Petersbergs
Weg zwischen Weinbergen führt kurvenartig zum Gipfel des Petersbergs

Die Weinberge an sich muten zum Teil wie Kunstwerke an. Die rostigen Weinbergspfähle sind an sich schon fast eine Kunstinstallation.

Rostige Weinbergspfosten werfen Schatten auf den Weg
Rostige Weinbergspfosten werfen Schatten auf den Weg

Weinbergshäuschen geben dem ganzen ein fast schon toskanisches Flair.  Weinberge und Felder, soweit das Auge reicht.

Weinbergshäuschen mit Blick über die Weinberge
Weinbergshäuschen mit Blick über die Weinberge

Oben angekommen hat man einen wunderbaren Blick bis nach Frankfurt und den Taunus. Die restaurierte Ruine der Petersbergkirche ist frei zugänglich und man kann sich einen Eindruck vom Kirchenschiff machen. Um die Entstehung der Kirche ranken sich viele Mythen; auf die allgemein bekannte Sage von den drei Schwestern, die drei Kirchen bauten, weist eine weitere Schautafel hin.

Blick von oben in die ruine der Krypta der Petersbergkirche. Im Hintergrund ist der Taunus zu sehen.
Blick von oben in die ruine der Krypta der Petersbergkirche. Im Hintergrund ist der Taunus zu sehen.

Alles in Allem kann man hier auf dem Gipfel bequem eine Zeitlang verweilen und sich informieren. Bänke laden ein, sich auszuruhen und das Panorama im 360° Rundumblick zu geniessen.

A propos Panorama: Wer nun den Abstieg in südöstliche Richtung wählt, trifft auf die gerade erst neu erbaute Liegebankschaukel.

Der Blick geht über die Füße zweier Menschen, die auf der Liegeschaukel sitzen über die Weinberge in die Ferne.
Der Blick geht über die Füße zweier Menschen, die auf der Liegeschaukel sitzen über die Weinberge in die Ferne.

Wo auf der anderen Seite der Blick bis nach Frankfurt reicht, kann man hier bei schönem Wetter über die Rheinebene bis hin zum Odenwald schauen. Entspannedes Schaukeln inklusive: einfach perfekt!

Und hinterher: Ein Eis in der Eisdiele am Marktplatz oder ein Essen to go in einem der vielen Restaurants in Gau-Odernheim!

Datenschutzhinweis

Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. XXX, XXX, und XXX welche dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Verhalten zu sammeln. Datenschutzinformationen